Action mit Memory!

Analog zu dem schon existierenden Flintbek-Spiel möchten wir gerne ein Flintbek Memory für Flüchtlinge und Neu-Flintbeker entwickeln. Die Memorykarten sollen Orte zeigen, die für den Alltag der Menschen wichtig sind. Auf einer Karte wird der deutsche Begriff auf der Zwillingskarte die Übersetzung in den geläufigen Sprachen stehen.

Für die Umsetzung haben wir schon einige Helfer gewinnen können, trotzdem brauchen wir noch weitere Unterstützung. Herr Köhler-Kaeß hat schon tolle Fotos von wichtigen Orten in Flintbek gemacht. Nun geht es ans formulieren und übersetzen. Auch die Mitarbeit eines Grafikers wäre hilfreich.

48 Bilder sind in dem Memory möglich, 32 Orte und Plätze sind schon gefunden. Es wäre schön, wenn es noch Hinweise auf weitere Orte geben könnte! Außerdem soll dem Memory ein Ortsplan beiliegen, auf dem die Plätze gekennzeichnet sind. Eine kurze Erklärung zu jedem Ort wäre hilfreich. Dies vielleicht auch mehrsprachig?

Falls jemand noch Ressourcen hat, sich in diese kreative Arbeit einzubringen, würde ich mich riesig freuen!

Andrea Frahm

Kontakt über:

Gemeindebücherei Flintbek
Kätnerskamp 6
24220 Flintbek
Tel: 04347 / 905-300
buecherei@flintbek.de

Wer ein Fahrrad haben möchte, holt sich bei Ute Bergner in der Sozialstation oder aus dem Internet (hier) einen Antrag und bringt ihn zu Halvor Jochimsen. Die Adresse steht auf dem Antrag. Es gibt Damen-, Herren- und Kinderräder. Antragsteller zahlen 30 € für ein Erwachsenenrad und 15 € für ein Kinderrad.

Bei entsprechender Begründung wie z.B. entfernte Schulbesuche, Wohnort am Rande des Amtes, Fahrten zu einem Praktikum oder Arbeitsplatz bzw. Einkäufe für Familien können Flüchtlinge und auch finanziell schlecht gestellte Flintbeker ein Fahrrad erhalten.

Fahrradwerkstatt jeden Mittwoch

Jeden Mittwoch öffnet im Haus der Jugend ("Pfütze") eine Selbsthilfe-Werkstatt. Unter Anleitung von Eckhardt Schmidtke und Halvor Jochimsen lernen Sie, ihr Rad zu reparieren. Ersatzteile müssen selbst besorgt/gekauft werden.
Die Werkstatt ist von 14:30 bis 16:00 Uhr geöffnet.

Im gesamten August bleibt die Werkstatt wegen der schleswig-holsteinischen Schulferien geschlossen.

Halvor Jochimsen

Der erste Kurs "Werte und Normen" startete am 19. 05. 2016 und wurde gut angenommen.

Der Bürgermeister, der Freundeskreis und auch die Betreiber des Freibades Flintbek waren sich einig: Bevor die Sommersaison losgeht, sollten wir unsere Flüchtlinge in Benehmensfragen schulen. Also wurde geschult ... Verkehrsregeln, Benehmen in der Öffentlichkeit, aber auch Mülltrennung und die Baderegeln wurden besprochen und diskutiert. Viele Bilder veranschaulichten das Thema und ein Dolmetscher übersetzte in alle nötigen Sprachen.

Wir sind uns einig : So gut dürfen die anderen Kurse auch gelingen, dann ist Flintbek fit für den Sommer!

S. Wingsch

Hussein hat herzlich gelacht, als seine

" FLINT BAG "

fertig war. Er ist 17 Jahre alt und hat zum ersten Mal an einer elektrischen Nähmaschine gesessen. Der Henkel ist zwar verdreht angenäht, aber er meint, seine wunderbare und einzigartige "FLINT BAG" ( Jutetasche) wäre 1.000,- € wert. Wir waren alle der Meinung, wenn man sich solche Mühe gibt, dann hat es einen besonderen Wert, jedenfalls für ihn.

Es waren zum 1. Treffen 17 Personen mit verschiedener Nationalität gekommen. Vier junge Männer haben unter der Anleitung von der Hauswirtschaftsleiterin Frau Perwin Joli gelernt, wie man einen Knopf annäht. Eine schöne Schürze für Mama und eine Kinderschürze wurden geschneidert und eben sehr viele schöne und exakte "FLINT BAG"s .

Am Freitag, den 20.05.16 , um 14.30 Uhr geht es weiter und zwar in der Flintbeker Schule - neben der großen Sporthalle.

Wir können noch viele Spenden gebrauchen, z.B. Stoffe, Scheren, Nähgarn und Nähnadeln, überhaupt alles, was zum Schneidern benötigt wird.

Barbara Asmus

* Ich hole die Spenden auch ab, ansonsten können Sie die Sachen auch bei mir

Barbara Asmus, Am Schwalbenschwanz 15, Tel, 04347 1892

abgeben.

 

Achtung, Terminänderung!

Ab 22.06. findet die Nähwerkstatt nicht freitags sondern mittwochs von 14:30 bis 16:30 Uhr statt.

EINLADUNG newrouz

Newroz ist der Name des Neujahrs- und Frühlingsfestes, das von mehr als 300 Mio. Menschen seit mehr als 3000 Jahren auf der Balkanhalbinsel, in der Schwarzmeerregion, im Kaukasus, in Zentralasien und im Nahen Osten gefeiert wird.

Der Freundeskreis Flüchtlinge Flintbek freut sich, das Fest gemeinsam mit vielen Flintbekern und Flüchtlingen zu feiern! Wir freuen uns auf Sie und Euch!

.